Die Standortstruktur bei Facebook

Die Standortstruktur bei Facebook

Jeder, der Unternehmen mit mehreren physischen Standorten auf Social Media Plattformen verwaltet, wird die damit einhergehenden Probleme kennen. Vor allem automatisch erstellte Standorte und die dort möglichen Bewertungen und Besuche können für Schwierigkeiten und Überraschungen sorgen.

Aus unserer Erfahrung beobachten wir drei verschiedene Reaktionen auf diese Herausforderungen:

  1. Eine Facebook Seite für das gesamte Unternehmen: Oft ist dies keine bewusste Entscheidung, sondern passiert wenn sich Management und Marketing mit den Folgen nicht vollständig auseinander setzen. Denn die Verwaltung als einzelne konzentrierte Facebook Seite ist nur auf den ersten Blick einfacher. Zur offiziellen Social-Media-Präsenz gesellen sich nämlich schnell inoffizielle Facebook Seiten, auf denen Kunden oder Wettbewerber außerhalb der Kontrolle und oft Wahrnehmung der Markeninhaber bewerten und kommentieren können. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass Kunden falsche oder veraltete Adressen, Öffnungszeiten oder Kontaktinformationen finden.

  2. Mehrere unabhängige Facebook Seiten: Grundsätzlich gibt es dagegen nichts einzuwenden. Abhängig von der Anzahl der Standorte kann die Verwaltung der Benutzer und das Content-Management aber schnell unübersichtlich werden und den Einsatz von spezieller Software von Drittanbietern nötig machen. Aus unserer Erfahrung endet dies meist mit vielen Seiten ohne Inhalt oder komplett automatisch kopierten Inhalten ohne Mehrwert. Außerdem sind diese Facebook Seiten nicht untereinander verknüpft, wodurch zum Beispiel Kunden nicht über Standorte in ihrer Nähe informiert werden.

  3. Facebook Standorte: Damit wird eine hierarchische Struktur mit einer Hauptseite für die Marke, und Seiten für die physischen Standorte bzw. Filialen geschaffen. Dies bringt eine Reihe von Vorteilen wie Bulk-Operations, gemeinsame Benutzerrechte, gemeinsam genutzte Inhalte und eine Karte, die alle Standorte in der Umgebung zeigt.

In den meisten Fällen wird eine Facebook Standortstruktur daher die beste Lösung sein. Warum also setzen nur wenige Unternehmen diese ein? Hauptsächlich, weil man derzeit standardmäßig keinen Zugriff auf diese Funktion hat. Facebook Standortzugriff muss beantragt und seitens Facebook freigeschaltet werden. Die gute Nachricht ist allerdings, dass genau das vor kurzem viel einfacher geworden ist.

Einrichten von Facebook Standorten

Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung sollten Sie keine Schwierigkeiten haben, Ihre Standortstruktur auf Facebook anzulegen:

  1. Beantragen Sie den Standortzugriff für eine Facebook Seite die Sie verwalten auf https://www.facebook.com/help/contact/911181838969039. Diese Seite sollte die Marke repräsentieren und keine Straßenadresse zugeordnet haben. Sollte die bestehende Seite bereits eine Adresse haben, können Sie diese später zu einer Standortseite migrieren. Keine Sorge, die Hauptseite wird dabei nicht gelöscht und es gehen dabei auch keine Fans verloren. Es wird lediglich eine zusätzliche Facebook Seite als Standortseite mit dieser Straßenadresse erstellt. Ihre alte Seite repräsentiert nun mit allen bestehenden Fans die Marke und hat keine Straßenadresse mehr.
Facebook Standortzugriff beantragen
  1. Sobald der Zugang freigeschaltet ist, erscheint ein Standorte-Tab in den Seiteneinstellungen. Hier können Standorte hinzugefügt oder entfernt und Informationen wie Adresse, Kontaktdaten oder Öffnungszeiten für jeden Standort verwaltet werden. Die Benutzerverwaltung und das Posten von Inhalten werden allerdings nicht hier vorgenommen.
Standorte Tab
  1. Im nächsten Schritt fügen Sie ihren ersten Standort hinzu. Klicken Sie auf die Registerkarte (Tab) Standorte und wählen Sie entweder eine bestehende Seite aus oder erstellen Sie einen neuen Standort. Dabei ist zu beachten, dass alle Standorte den gleichen Namen wie die Hauptseite haben müssen. In den meisten Fällen wird das der Firmenname oder der Markenname sein. Fügen Sie keine zusätzlichen Informationen wie den Namen der Stadt oder Straßennamen in den Namen der Standortseite ein. Der Name der Stadt wird automatisch in Klammern hinzugefügt. Wir empfehlen außerdem die Funktion zum Importieren mehrerer Standorte zu nutzen. Die Vorlage wird durch das Herunterladen der bestehenden Standorte automatisch erstellt und so kann viel Zeit gespart und die Übersicht verbessert werden.
Mehrere Standorte importieren

Sobald Sie mit dem Hinzufügen der Basisinformationen jedes Standorts fertig sind, sind Sie stolzer Besitzer einer perfekt eingerichteten Standortstruktur auf Facebook. Als nächstes beschäftigen wir uns damit, wie Sie ihre neue Social-Media-Präsenz am besten mit Leben füllen. Dank neuer Funktionen ist das ebenfalls wesentlich einfacher geworden.

Das Verwalten von Standorten

Die Veröffentlichung von Inhalten auf mehreren Standort-Seiten und die Verwaltung der Community wird laufend verbessert und einfacher, da seitens Facebook konstant an diesen Funktionen gearbeitet wird. Eine grundlegende Social-Media-Präsenz auf allen Standorten kann mittlerweile ohne zusätzlichen Aufwand aufrechterhalten werden, da

  • Rollen der Hauptseite für alle Standorte gelten und zusätzliche Rollen für jede Standort-Seite individuell festgelegt werden können.
  • Beiträge der Hauptseite optional automatisch auf allen Standort-Seiten angezeigt werden können. Diese globale Einstellung kann im Standort-Tab gesetzt werden und bei Bedarf durch individuelle Einstellungen bei jedem Standort einzeln angepasst werden. Idealerweise sollte allerdings nicht alles automatisiert werden und zumindest einige lokale Inhalte auf den Standorte-Seiten in den Inhaltsmix einfließen.

Deshalb empfehlen wir Inhalte für die Hauptseite und nicht betreute Standortseiten zentral durch die Marketingabteilung oder eine Agentur zu erstellen bzw. produzieren zu lassen. Allerdings sollten unbedingt Mitarbeiter in den einzelnen Filialen geschult und beim Community-Management und der Content-Produktion beteiligt werden. Lokalisierte Inhalte bringen Reichweite, mehr Interaktion und Glaubwürdigkeit und ermöglichen die direkte Kommunikation mit den lokalen Kunden für spezifische Fragen oder beispielsweise Termine. Eine entsprechende Schulung oder Ausbildung ist allerdings unbedingte Voraussetzung! Jung zu sein und private Facebook Nutzung qualifizieren nicht automatisch für Social-Media-Management und Content-Produktion.

Zusammenfassung

Wir empfehlen die Verwendung der Facebook Standortstruktur für Marken mit mehreren physischen Filialen oder Standorten, aufgrund:

  • der besseren Kontrolle über lokale Check-ins, Bewertungen und Kommentare
  • der einfachen Verteilung von Inhalten
  • der zentralen Aktualisierung von Geschäftsinformationen
  • der Möglichkeit von gebrandeten Veranstaltungsorten über die Standortseiten
  • der Kartendarstellung mit Standorten in der Nähe

Allerdings gibt es nach wie vor einige kleinere Probleme, die hoffentlich in naher Zukunft behoben werden. Insbesondere

  • gibt es ohne Verwendung von Drittanbietersoftware noch keine einfache Methode einzelne Inhalte auf ausgewählten Standorten zu posten. Bis zu einem gewissen Grad ist eine Steuerung über die Veröffentlichungseinstellungen im Standort-Tab möglich, aber eine schnelle Möglichkeit für einzelne Inhalte fehlt.
  • In einigen Dropdown-Menüs ist kaum zu erkennen welcher der Standorte ausgewählt wird. In den meisten Fällen wurde das Problem allerdings bereits behoben.